50% Leben

Wenn jeder den Wert kennt, aber nicht den Preis den es gekostet hat. Wenn du nicht mehr sagen kannst, ob die Fußabdrücke auf deinem Herzen Fußspuren sind, oder der Nachhall von Fußtritten. Ob das Fahrtwind ist, oder freier Fall. Dann schreibst du einen Namen auf die Kugel, damit jeder weiß, wer dir als letztes durch den Kopf ging. Du schreibst einen Namen auf das Tuch, damit jeder weiß, wer dir die Luft zum Atmen nahm. Du schreibst einen Namen mit Blut auf die Wand, damit jeder weiß, wer dir das Leben ausgesaugt hat. Es gibt so viele Arten, auf die man sterben kann, aber das Jahr stirbt seit Anbeginn der Zeit immer wieder gleich. Und während ich daran denke, fährt eine Frau auf einem Fahrrad an mir vorbei und singt. Ich finde, Menschen singen zu wenig. Vielleicht gehöre ich bloß zu den wenigen, die solche Momente auch außerhalb von Hollywoodfilmen zaubrisch finden. Eigentlich verstehe ich kaum die Hälfte vom Leben. Eigentlich noch viel weniger. Denn wenn ich sage, ich verstehe nur die Hälfte des Lebens, dann nur deshalb, weil mein Leben zu 50% aus Trauer besteht. Das hört sich nach dem depressivsten Satz an, den ich seit Monaten formuliert habe, aber das stimmt nicht, wenn traurig die Superlative von meinem gut ist.
Und dann gibt es Menschen, die einen Namen singen, während sie auf dem Fahrrad sitzen. Menschen springen sogar aus Flugzeugen, weil sie sich lebendig und nicht tot fühlen wollen. Ist das zu fassen?
Es gibt sehr viele Arten, auf die man Leben kann, ich verstehe sie nur alle nicht.

Advertisements